Tiger Trail - We are Laos

TIGER TRAIL TRAVEL

Unser Standpunkt Zum Thema Elefanten-Touren

Die Interaktion von Elefanten im Tourismus ist ein sehr komplexes und emotionales Thema. Wie Sie, teilen auch wir von Tiger Trail Travel die Sorge um das Wohlergehen dieser Tiere. Unserer Ansicht nach gehören große, wilde Tiere wie Elefanten in die Wildnis. Es gibt kein ethisch einwandfreies oder perfektes Elefantencamp.

Obwohl wir es lieber nicht tun würden, bieten wir dennoch Elefanten-Touren an. Wir sind ein wichtiger Akteur im Tourismus in Luang Prabang und haben eine Stimme, die gehört wird und damit auch Einfluss auf die Elefantencamps. Wir arbeiten mit sorgfältig ausgewählten Camps zusammen, die zwar nicht perfekt sind, aber auf unsere Vorschläge zur Verbesserung der Bedingungen eingehen und diese dann aktiv zum Wohl der Tiere umsetzen. 

Wenn wir jedoch unsere Zusammenarbeit mit diesen Camps beenden würden, dann würden wir auch unseren Einfluss auf sie verlieren. Daher arbeiten wir weiterhin mit denjenigen zusammen, die positive Veränderungen vornehmen und hoffen, dass auch andere Camps ihre Elefanten in Zukunft nicht mehr ausbeuten, bzw. dass diese Camps dann gar nicht mehr existieren werden.

Wir hoffen, dass diese Information unseren Standpunkt zum Thema Elefanten in der Tourismusindustrie verdeutlicht. Wir haben oft darüber nachgedacht, nicht mehr mit Elefantencamps zu arbeiten und würden das auch tun, wenn dieses Argument schlüssig wäre und es die Lebensbedingungen der Elefanten verbessern würde. Aber das würde es leider nicht.

Derzeit sind wir von Tiger Trail Travel der Meinung, dass unsere gegenwärtigen Taktiken effektiver sind, als die gesamte Branche zu boykottieren.

Die meisten Elefanten, die in Laos in Camps leben, wurden zur Holzfällung missbraucht, nachdem man durch brutale Methoden ihren Willen gebrochen hatte. Obwohl seit ein paar Jahren die Nutzung von Elefanten im Holzgeschäft illegal ist, geht es dennoch manchmal im Verborgenen weiter. Diese Elefanten verbringen viele Stunden damit, riesige Bäume aus dem tiefen Dschungel zu ziehen, was ein sehr bedauernswertes und grausames Leben für sie darstellt. Die Camps in Laos bewahren ihre Elefanten davor, indem sie sie den Holzfällern abkaufen. Elefanten haben in den Camps ein besseres Leben als in der Holzfällerei, aber nicht alle Camps kümmern sich gleich gut um sie. Elefanten sind große, wilde Tiere, die viel Futter und Platz brauchen. Sie sind teuer zu halten, denn sie verzehren zum Beispiel bis zu 250 kg Futter am Tag. Deshalb brauchen die Camps unbedingt regelmäßige Erträge aus dem Tourismus, um wirtschaftlich und nachhaltig arbeiten zu können.

Wir unterstützen Camps, die sich zum Besseren verändern, und wir versuchen, das Beste aus einer unbefriedigenden Situation zu machen. Wenn wir sie nicht unterstützen würden, könnten sie sich die Nahrungsmittel und Gesundheitsversorgung, einschließlich professioneller Tierärzte und benötigter Medikamente, nicht mehr leisten, wodurch wiederum weniger Elefanten vor der Holzfällerei gerettet werden könnten. Unsere Tourpreise sind ein wenig höher als die von Agenturen mit weniger ethischem Anspruch, da wir die Camps unterstützen, die den notwendigen Pflegestandard bieten und damit auch mehr Geld kosten. Einige Camps missbrauchen ihre Elefanten, indem sie eine große Anzahl von Touristen auf die Tiere drängen und damit Touren zu günstigen Preisen anbieten können. Solche Camps unterstützen wir absolut nicht.

Als ein großer Touranbieter führen wir unsere Gäste ausschließlich zu den „guten“ Veranstaltern und setzen darauf, dass dies auch in den anderen Camps ein Umdenken in Bezug auf die Verbesserung der Lebensbedingungen der Elefanten bewirkt.

Wir arbeiten momentan mit drei Veranstaltern zusammen, von denen zwei mittlerweile komplett auf das Reiten verzichten und einer nur noch halbstündige Ritte ohne Howdah (hölzerner Sitz) mit einer Person zulässt. In Zukunft sollen auch noch größere Schutzgebiete zur Ausbreitung und damit zur Arterhaltung der Elefanten erschlossen werden. Ein Zucht- und Resozialisierungsprogramm von traumatisierten Elefanten wird bereits angewandt. Auch wir sind der Ansicht, dass es dringend nötig ist, die verbleibenden Elefanten zu schützen und ein Zuchtprogramm für sie zu schaffen. Wenn Laos eine sich selbst erhaltende Population schaffen und das Aussterben seiner Elefanten vermeiden will, muss die Anzahl der Geburten drastisch steigen. Dieses Programm unterstützen wir auch mit unseren Touren.

Tiger Trail Travel ist ein nachhaltiges Unternehmen, das sich nicht nur um Elefanten und andere Tiere kümmert, sondern auch um die Zusammenarbeit mit Dorfgemeinschaften, sowie um Unterstützung der lokalen Kultur durch unser “Fair Trek”-Team.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie David Allan, Short Tours Manager von Tiger Trail Travel oder besuchen Sie unser lokales Verkaufsbüro, Tiger Trail, Banjek Office, auf der Hauptstraße neben dem Nationalmuseum. Danke !

http://www.laos-adventures.com