Tiger Trail - We are Laos

16 Tage | Erforschen Sie Geschichte, Kultur und naturbelassene Schönheit

Übersicht

Tournummer 69411 (16-LOL) Beschreibung

Diese 16-tägige Reise durch Laos beginnt im Süden, in der Provinz Champasak, wo der Mekong seine breiteste Ausdehnung erfährt, und verläuft entlang der am Fluss gelegenen Städte Savannakhet und Thakhek über die auf einem Hochplateau gelegene Stadt Phonsavan, nach Norden in die bergige Provinz Luang Prabang mit ihrer gleichnamigen Hauptstadt.

Reiseverlauf

Auf dieser großartigen Reise werden sie antike Bauten und Ruinen bewundern, archäologische Stätten besichtigen, sich an wundervoller Natur erfreuen, an kleinen und großen Wasserfällen, den „4000 Inseln“ im Mekong, mystischen Höhlen sowie dem in Laos noch dichten Dschungel in fantastischer Berglandschaft. Sie werden auf dieser Reise auch den Menschen in Laos begegnen, die in einer Vielfalt von ethnischen Gruppen leben, und einen Einblick in ihre sehr unterschiedliche kulturelle Prägung und Lebensweise erhalten; von Sprache und Religion über Hausbau und Kindererziehung, zu Ess- und Trinkgewohnheiten, dem rituellen Begehen von Feierlichkeiten sowie vielem mehr, was das menschliche Zusammenleben ausmacht.

Höhepunkte

  • Besuch des antiken Khmer-Tempels Wat Phou
  • Erkundung der „4000 Inseln“ mit dem Boot
  • Erleben Sie die Mekong Wasserfälle „Li Phi“ und den mächtigen „Khon Pha Peng“
  • Entspannen Sie auf der Mekong Insel Don Khone und übernachten Sie im Dorf “Ban Khiet Ngong“
  • Wanderungen im Naturschutzgebiet Xe Pian, optionale Begegnung mit Elefanten Faszinierende Naturschauspiele an den Wasserfällen „Tad Lo“, „Tad Fane“, und „Tad E-Tu“
  • Ausflug zur altehrwürdigen Sikhottabong-Stupa und zur "Riesigen Mauer von Laos", Kamphaeng Nyak
  • Fahrt auf dem Hinboun–Fluss durch atemberaubende Landschaften
  • Sehen und durchfahren Sie die 7,5 km lange Khong Lor-Höhle per Boot
  • Ungewohntes und Interessantes auf dem bunten Markt von Phonsavan  
  • Die geheimnisvolle „Ebene der Tonkrüge“ und die zerstörte Stadt Muang Khoun
  • Genießen Sie die Schönheit von Luang Prabang
  • Besichtigen Sie den Morgenmarkt, den Tempel Wat Mai, das Nationalmuseum sowie den heiligen „Phou Si“-Hügel in der ehemaligen Königs- und Hauptstadt, die heute zum UNESCO Weltkulturerbe zählt
  • Besuch von Dörfern der ethnischen Gruppen Khmu und Hmong Wanderung zum Wasserfall „Kuang Si“.

Tagesablauf

Tag 01 Von Pakse in Südlaos nach Champasak (A)

Nach Ihrer Ankunft in Pakse werden Sie erst einmal ins Städtchen Champasak gebracht, um die Khmer-Tempel Ruinen von Wat Phou zu besichtigen, die in der Nähe des Mekong am Fuße des Berges Phu Kao liegen. Die Anlage ist älter als der Angkor-Komplex in Siem Reap, Kambodscha, und damit eines der ältesten Zeugnisse der Khmer-Kultur in Südostasien. Bereits im 5. Jahrhundert gab es hier einen Tempel, jedoch sind die heutigen Überreste aus dem 11. bis 13. Jahrhundert. Seit 2002 ist der wunderschön gelegene Tempelkomplex von der UNESCO in den Weltkulturerbe-Status erhoben worden. Nach ihrem Aufenthalt in den Tempelruinen haben Sie die Möglichkeit, nach Champasak zurückzukehren oder die Nacht auf der Mekong-Insel Don Khong zu verbringen (abhängig von ihrer Ankunftszeit in Pakse).

Übernachtung in Champasak oder auf Don Khong

Tag 02 Die 4000 Inseln – Mekong Region Don Khone Insel (F)

Sie werden auf einem Boot die „4000 Inseln“ (Si Pan Don) erkunden. Hier ist der Mekong, vor allem in der Regenzeit, bis zu 12 km breit. Wenn das Wasser in der Trockenzeit wieder zurückgeht, werden viele kleine Inseln freigelegt, die der Region ihren Namen geben. Aus der Ferne hören Sie das beeindruckende Rauschen der Mekong-Fälle. In der Nähe leben auch die seltenen Irawadi-Süßwasserdelfine: das Dorf Ban Hang Khon auf der Mekong-Insel Don Khone ist einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem Sie noch diese vom Aussterben bedrohten Säugetiere beobachten können. Außerdem gibt es eine alte Eisenbahnbrücke samt Schienen und rostiger Dampflokomotive zu besichtigen, die in der Kolonialzeit von den Franzosen gebaut wurde, um die Stromschnellen und Wasserfälle zu umgehen, die diesen Teil des Mekong unpassierbar machen.

Übernachtung auf Don Khone

Tag 03 Freizeit auf der Mekong Insel (F)

Die schöne Insel Done Khone liegt in der Mitte des breitesten Teils des Mekong. Die fantastische Umgebung in der Natur, die malerische Landschaft und der Mekong selbst sorgen für einen wunderschönen Tag, an dem es viel zu erkunden gibt, aber vielleicht möchten Sie auch einfach nur entspannen und genießen.

Übernachtung auf Don Khone

Tag 04 „Khon Pha Peng“-Fälle und Naturschutzgebiet Xe Pian (F)

Mit dem Bus geht es zum größten Wasserfall in Südostasien, dem Khon Pha Peng, an dem sich der Mekong in ohrenbetäubender Szenerie auf großer Breite in Kaskaden hinab stürzt, um danach wieder friedlich über die Grenze nach Kambodscha zu fließen. Im Anschluss fahren Sie zur King Fisher Lodge in Ban Khiet Ngong. Hier können Sie auf Elefanten reiten (Lesen Sie hierzu bitte auch “Unser Standpunkt zum Thema Elefanten-Touren “)(( LINK )) oder Wanderungen unternehmen, um das Naturreservat Xe Pian zu erkunden, welches auch die Lodge umgibt, in der Sie übernachten werden.

Übernachtung im Xe Pian Nationalpark in der Kingfisher Ecolodge

Tag 05 Kingfisher Eco Lodge - Bolaven-Plateau (F)

Es geht zum Bolaven-Plateau, das sich in der Truong-Son-Gebirgskette befindet, die entlang der östlichen Grenze von Laos zu Vietnam verläuft. Der leckere Arabica-Kaffee aus Laos wird in dieser Region produziert. Das Klima, mit seinen im Gegensatz zum Tiefland kühleren Temperaturen und reichlichem Niederschlag, macht es zum perfekten Ort für die Kaffeeproduktion. Wenn Sie möchten, können Sie eine Plantage besichtigen, um dort etwas über den Kaffeeanbau zu erfahren und natürlich auch den lokalen laotischen Kaffee zu probieren. Auf dem Hochplateau werden Sie wieder beeindruckende Wasserfälle entdecken, einschließlich eines berühmten Naturschauspiels, dem mehr als 120 Meter hohen Zwillingswasserfall „Tad Fane“, sowie die Fälle „Tad Lo“ und „Tad E-Tu“. Die Nacht werden Sie in einer Lodge an einem der Wasserfälle verbringen.

Übernachtung auf dem Bolaven-Plateau

Tag 06 Bolaven-Plateau - Savannakhet (ca. 335 km) (F)

Eine landschaftlich reizvolle Fahrt bringt Sie vom Bolaven-Plateau zurück zum Mekong. Es geht nun in Richtung Norden, in die Stadt Savannakhet, welche Sie am späten Nachmittag erreichen. Vor Ihrer Übernachtung haben Sie noch Zeit für einen Spaziergang in der Altstadt entlang des Mekong sowie für ein kühles Getränk an der Uferpromenade mit Blick auf die thailändische Stadt Mukdahan am gegenüberliegenden Ufer.

Übernachtung in Savannakhet

Tag 07 Savannakhet - Thakhek (ca. 180 km) (F)

Eine gemütliche Überlandfahrt bietet wunderschöne Ausblicke in die Natur sowie Einblicke in das Leben der Menschen im ländlichen Laos. Nach Ihrer Ankunft in Thakhek, einer charmanten Stadt mit französischer Kolonialarchitektur, werden Sie in Ihr Hotel einchecken und im Anschluss eine Orientierungsfahrt durch die Stadt unternehmen.

Übernachtung in Thakhek

Tag 08 Thakhek - Fahrradtour zu Höhlen / Kalkfelsen (optionales Klettern) (F)

Eine Radtour ist eine wunderbare Möglichkeit, Thakhek und seine Umgebung kennenzulernen. Sehenswürdigkeiten wie die Stupa „Sikhottabong“ sowie die “Große Mauer von Laos" (Kamphaeng Nyak) und auch einige der vielen Höhlen, in denen man teilweise sogar schwimmen kann, liegen entlang der Straße 12 im Osten der Stadt.

Übernachtung in Thakhek

Tag 09 Thakhek - Phou Hin Boun-Nationalpark - Kong Lor-Höhle (F)

Am Morgen geht es mit dem Minivan in den nördlichen Teil der Provinzen Khammuan und Boulikhamxay. Das Phou Hin Boun- Naturschutzgebiet ist die Heimat vieler Tiere: seltene Affenarten wie Assam-Makaken, Languren, Gibbons sowie diverse Raubkatzen und auch Elefanten sind hier zu Hause. Mit etwas Glück begegnen Sie einem der Tiere von Angesicht zu Angesicht. Eine Bootsfahrt bringt Sie, vorbei an immergrünem Dschungel, zum Kong Lor-Höhlensystem. Diese erstaunliche Kalksteinhöhle wurde durch den Hinboun-Fluss geformt, der sie ganzjährig durchfließt. Sie fahren mit dem Boot ca. 7 km durch die beeindruckende Haupthöhle, die an manchen Stellen bis zu 90 Meter breit und 100 Meter hoch ist.

Übernachtung in Nahin / Kong Lor

Tag 10 Nahin – bis ins Hochland von Laos nach Phonsavan (ca. 350 km) (F)

Vom kleinen Dorf Nahin aus geht es auf einer malerischen Tagesfahrt in die Provinz Xieng Khouang nach Phonsavan zur “Ebene der Tonkrüge”. Hier fanden während des Vietnam- und Indochinakrieges blutige Schlachten statt und es wurde so viel Bombenmaterial abgeworfen, dass einige Areale um Phonsavan immer noch aufgrund nicht geräumter, noch scharfer Munition und Bomben gesperrt sind. Dennoch besitzt die Gegend eine bemerkenswerte Schönheit; die mysteriösen alten, scheinbar wahllos verteilten Tonkrüge, umgeben von durch den Krieg geformte Kraterlandschaften.

Übernachtung in Phonsavan

Tag 11 Phonsavan - Bunter Markt und Bomben - “Ebene Der Tonkrüge” (F)

Am Morgen werden Sie mit Ihrem Guide über den lokalen, bunten Markt von Phonsavan schlendern. Sicher wird Ihnen einiges unbekannt und ungewohnt vorkommen, doch Ihr Guide wird Ihnen gerne alles erklären. Wenn Sie möchten, können Sie dort auch einige Kleinigkeiten probieren und kaufen. Der Ort selbst ist ein riesiges Freilichtmuseum, wo man sich alle Arten von Bomben (mittlerweile entschärft) anschauen kann, die während des Krieges von den Amerikanern abgeworfen wurden und mittlerweile als Dekoration und Sitzgelegenheit in Cafés und Restaurants Verwendung gefunden haben. Dann geht es zur “Ebene der Tonkrüge“: Auf dieser Ebene besichtigen Sie die archäologischen Stätten 1, 2 und 3, die alle von Bomben und Munition geräumt wurden (andere Gebiete gelten als zu gefährlich, da sich dort noch nicht explodierte Munition (“UXO”) im Boden befindet). Die Archäologen rätseln bis heute, wer, warum und wann genau man diese große Anzahl Steingefäße aufgestellt hat. Im Anschluss nehmen wir Sie mit zur Erkundung der Stadt Muang Khoun, der ehemaligen Königsstadt der Provinz Xieng Khouang. Obwohl die Stadt während des Krieges stark bombardiert wurde, sind einige französische Kolonialgebäude sowie mehrere Tempel erhalten. So auch der berühmte Stupa-Turm von That Foun, erbaut im Jahre 1576, und der Wat Piah Vat-Tempel. Es wird gesagt, That Foun sei auf der Asche von Buddha errichtet worden, welche von Indien nach Laos gebracht wurde. Zu guter Letzt geht es an diesem Tag noch in die Innenstadt von Phonsavan zum MAG-Besucherzentrum, einer Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), die durch Spenden finanzierte Bombenentschärfung betreibt. Abgesehen von der Beantwortung ihrer Fragen können Sie dort einen Film sehen, in dem die Gebiete, die Sie an diesem Tag besucht haben, gezeigt und besprochen werden.

Übernachtung in Phonsavan

Tag 12 Von Phonsavan nach Luang Prabang (F)

Morgens fahren Sie über das Hochland nach Luang Prabang, wobei Sie malerische Aussichten genießen und eines der vielen Hmong-Dörfer in der Region besuchen können. Die Hmong sind eine ethnische Gruppe mit eigener Sprache und Kultur aus den Bergregionen von Laos. Sie sind auch eine Untergruppe der Miao-Ethnie in Südchina und von dort aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen vor ca. 300 Jahren ins heutige Laos eingewandert. Unser Ziel, Luang Prabang, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt liegt wunderschön von Bergen umschlungen auf einer Halbinsel am Zusammenfluss von Mekong und Nam Khan und war bis zur kommunistischen Revolution von 1975 königliche Hauptstadt sowie Regierungssitz des Königreichs Laos. Nach dem Einchecken ins Hotel bleibt Ihnen noch Zeit für einen abendlichen Bummel durch die Stadt oder über den belebten Nachtmarkt.

Übernachtung in Luang Prabang

Tag 13 Luang Prabang - Tak Baat Almosengang - Morgenmarkt - Tuk-Tuk-Stadtrundfahrt (oder freier Tag)  (F / M)

Wenn Sie möchten, können Sie früh aufstehen und gegen 06.00 Uhr die traditionelle Almosengabe (Tak Baat) an die Mönche beobachten. Dieser Ritus geht auf das 14. Jahrhundert zurück und noch heute stehen die Einheimischen früh auf, um Essen zuzubereiten, sich auf die Straße zu begeben und den Mönchen in Stille und Ehrfurcht Reis zu spenden. Auch Sie können daran teilnehmen. Die Prozession der Mönche dauert relativ lange und eignet sich deshalb nicht für Kleinkinder oder solche, die nicht mehr als ein paar Minuten still sitzen können. Wenn Sie fotografieren möchten, sollten Sie in zweiter Reihe stehen und kein Blitzlicht benutzen, um Störungen zu vermeiden. Frauen sollten Schulter und Knie bedeckende Kleidung tragen, ihren Kopf tiefer halten als die Mönche und sie auf keinen Fall ansprechen oder berühren, auch wenn Sie etwas spenden.

Falls Sie etwas länger schlafen möchten, starten Sie gegen 8:30 Uhr von Ihrem Hotel und fahren mit ihrem Guide zum Morgenmarkt. Dieser kleine Markt präsentiert verschiedenste Früchte, Fleisch, Gemüse sowie Dinge des täglichen Bedarfs. Einige Produkte kommen frisch aus dem Dschungel und muten Reisenden aus westlichen Ländern sehr exotisch an. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Straßen erreichen Sie Wat Mai, den "Neuen Tempel", erbaut 1796. Er erhielt seinen heutigen Namen nach der Restaurierung im Jahr 1821 von König Manthathourat. Das auffälligste Merkmal des Tempels sind die vergoldeten Reliefplatten, die die Vorderfassade bedecken. Die Tafeln erzählen die Geschichte der höchsten Inkarnation des Buddha - Vessentara. Die vergoldeten Türrahmen fügen sich in die Reliefplatte ein und bilden eine beeindruckende monolithische Goldwand. Neben dem Wat Mai befindet sich das Nationalmuseum, der frühere Königspalast “Haw Kham”, in dem sich der “Phra Bang”, eine hoch verehrte Buddha-Statue befindet, von der sich auch der Name der Stadt ableitet. Nach dem Mittagessen geht es auf eine Tuk-Tuk-Fahrt durch die Stadt. Das drei- oder vierrädrige Tuk-Tuk stammt ursprünglich aus Japan und ist heute eines der meist genutzten Fortbewegungsmittel in ganz Asien. Anschließend besichtigen Sie Wat Xieng Thong, einen der wichtigsten Tempel in ganz Laos und der bedeutendste in Luang Prabang. Er wurde 1559 als königlicher Tempel auf der Spitze der Halbinsel der Stadt erbaut und ist der einzige, der nicht 1887 durch die Invasion der “Schwarzflaggen-Armee” zerstört wurde. Zum Abschluss der Stadtrundfahrt werden Sie die Stufen des heiligen “Phou Si”-Hügels besteigen, der mit vielen kleinen Tempeln und Schreinen übersät ist. Genießen Sie von hier aus den weitläufigen Rundblick über die Gegend und den grandiosen Sonnenuntergang über dem Mekong.

Übernachtung in Luang Prabang.

Tag 14 Luang Prabang / Tad Thong - Hillside Resort (F / M / A)

Eine kurze Tuk-Tuk-Fahrt bringt Sie zum Tad Thong-Wasserfall, an dem Ihre leichte Wanderung zu einem versteckt liegenden Resort beginnt. Nehmen Sie sich Zeit, um den Wald und das selten besuchte Naturschutzgebiet auf kleinen Pfaden mit Ihrem Guide zu erkunden. Auf dem Weg begegnen Sie Einwohnern eines Khmu-Dorfes, die wie die Hmong eine der ethnischen Gruppen in Laos mit eigener Sprache und Kultur darstellen. Dabei werden Sie mehr über das ländliche Leben in diesem Teil des Landes kennenlernen. Danach geht es weiter zu einem kleinen, versteckten Resort, wo Sie ein typisch laotisches Mittagessen im Garten genießen werden. Im Anschluss haben Sie Zeit, sich in Ihrem Zimmer auszuruhen oder einen kleinen Spaziergang zu einem Aussichtspunkt zu machen, von dem aus Sie bei klarem Wetter den Mekong und Luang Prabang sehen können. Das Abendessen wird im kleinen Restaurant oder im Garten serviert.

Übernachtung im Hillside Resort

Tag 15 Hillside Resort - Kuang Si-Wasserfall - Luang Prabang (F / M)

Nach dem Frühstück fahren Sie und Ihr Guide zu einem typischen Hmong-Dorf. Nach einem kleinen Dorfrundgang und kurzem Kennenlernen der Dorfkultur starten Sie von hier aus zu einem 3-stündigen Spaziergang zum berühmten Kuang Si-Wasserfall. Auf dem Weg legen Sie eine Rast ein an der im Dschungel verborgenen Quelle des Flusses, der den Wasserfall speist. Ein kurzer, steiler Abstieg bringt Sie auf den Grund der Fälle, wo Sie die Möglichkeit haben, sich bei einem Bad im türkisfarbenen Wasser abzukühlen. Außerdem können Sie ein Schutzgebiet für asiatische Kragenbären besuchen, die auf dem Gelände des Wasserfall-Parks Zuflucht gefunden haben. Nach einer von Ihnen gewählten Zeit zur Entspannung gelangen Sie am späten Nachmittag per Tuk-Tuk-Transfer wieder zurück nach Luang Prabang.

Übernachtung in Luang Prabang

Tag 16 Luang Prabang - Abreise aus Laos (-)

An diesem letzten Tag der Tour werden Sie je nach Ihren Reiseplänen zum Flughafen oder Busbahnhof gebracht und sagen “Sok Dee“ - “Auf Wiedersehen” zu Laos. Falls Sie möchten, können Sie diese Tour auch noch durch eine 2-tägige Kreuzfahrt verlängern, die Sie mit traumhaften Mekong-Ansichten und Übernachtung auf halber Strecke im Städtchen Pakbeng, flussaufwärts bis zur thailändischen Grenze nach Houay Xay / Chiang Khong bringen wird. Von dort kommen Sie weiter nach Chiang Mai, Thailand.

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Alle Programmpunkte und Sehenswürdigkeiten, wie oben beschrieben
  • Privater Transport (inklusive Gepäck) in eigenen Fahrzeugen
  • Unterbringung in Hotels (Zweibett-/Doppelzimmer)
  • Englischsprachiger Guide
  • Eintrittsgebühren zu allen oben beschriebenen Parks und Sehenswürdigkeiten
  • Steuern, Gebühren und Genehmigungen
  • Alle erwähnten Mahlzeiten (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen).
  • Nicht enthaltene Leistungen

  • Flugtickets von / nach Laos
  • Visa und Gebühren (ca. 30 US $ pro Person)
  • Reiseversicherungen jeglicher Art
  • Extra Speisen und Getränke
  • Trinkgeld
  • Persönliche und weitere Ausgaben, die nicht im Programm beschrieben sind
  • Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Mehr Abenteuer erleben?

Geschichte & Kultur Erleben
8 Tage | Das Geheimnisvolle Land

Laos, Luang Prabang, Ebene der Tonkruege, Vientiane

Hinterland Entdecker Reise
8 oder 10 Tage | Aktive Abenteuerreise

Laos, Luang Prabang – Nong Khiau

Ethnische Bergvölker & Dschungel Abenteuer
10 Tage | Entdecken Sie das Ländliche Laos

Laos, Houay Xai, Luang Prabang

http://www.laos-adventures.com